Inhalt

Kinderhaus TIPI

Kontaktdaten: 

Kinderhaus TIPI
Alte Urdorferstrasse 2
8903 Birmensdorf ZH
Tel. 044 454 40 50

Anzahl Plätze: 

8 Plätze in der Gruppe KAYA (Kinder von Geburt bis 3 Jahren)
8 Plätze in der Gruppe YUMA (Kinder von 1 bis ca. 6 Jahren)

Alter/Geschlecht etc.: 

0-6 koedukativ

Klientel: 

Die Zielgruppe des Kinderhauses TIPI bezüglich familienersetzender und -ergänzender Betreuung sind Mädchen und Jungen ab Geburt bis ca. 6 Jahre. Es handelt sich hauptsächlich um Kinder von substanzabhängigen oder psychisch kranken Eltern, welche nicht oder nicht in umfassender Weise für ihre Kinder sorgen können. Eltern wie Kinder sind oftmals traumatisiert.

Neben der Arbeit mit Kindern der Klientel der ALTERNATIVE erfüllt das Kinderhaus TIPI einen regionalen Versorgungsauftrag für Kinder, die mit ihren Eltern in unhaltbaren Verhältnissen leben und sehr kurzfristig des Kindesschutzes bedürfen. Bei Notfallplatzierungen spielt das Herkunftsmilieu der Kinder keine Rolle. Folglich müssen die Kinder und/oder deren Eltern auch keinen Bezug zu Substanzabhängigkeit oder psychischer Erkrankung haben.

Hauptangebote: 

Familienersetzende Betreuung:
Bei der familienersetzenden Betreuung lebt das Kind im Kinderhaus TIPI und wird vollumfänglich durch das Kinderhaus TIPI betreut. Die Aufenthaltsdauer ist befristet und es handelt sich um eine Übergangs-, keine Dauerplatzierung. Im Mittelpunkt stehen die Stabilisierung sowie die Abklärung und Realisierung einer Anschlusslösung. So soll für das Kind möglichst rasch eine nachhaltige Lösung gefunden werden, welche den Qualitätsvorgaben entspricht.

Ergänzende Betreuung:
Die ergänzende Betreuung betrifft Kinder, die mit ihren Eltern im Netz der ALTERNATIVE betreut werden. Sei es in der Familieneinheit ULMENHOF, in der Familieneinheit FISCHERHUUS, in den Integrationswohnungen BACHMOOS oder in einer eigenen Wohnung. Das Kind wird zur Entlastung der Eltern in Therapie in der Tagesstruktur des Kinderhauses TIPI betreut. Individuell wird das Angebot mit Entlastungsnächten und vorübergehender Vollzeitbetreuung im Falle einer Krise ergänzt.

Notfallplatzierungen:
Das Kinderhaus TIPI bietet im Rahmen des regionalen Versorgungsauftrags für Kinder, die mit ihren Eltern in unhaltbaren Verhältnissen leben und kurzfristig des Kindesschutzes bedürfen, eine 24-Stunden-Notfallbegleitung an. Dem Kinderhaus TIPI kommt hierbei eine Stabilisierungs-, Abklärungs- und Triagefunktion für die Kinder zu. Dies in enger Zusammenarbeit mit den involvierten externen Stellen.

Weitere Angebote: 

Das Kinderhaus TIPI ist Teil des umfassenden Betreuungsnetzes der ALTERNATIVE. Der Verein DIE ALTERNATIVE vermittelt sozial Benachteiligten – vor allem suchtbetroffenen Menschen und deren Kindern – umfassende Hilfen. Die Betreuungsangebote der ALTERNATIVE reichen von der Beratung, über die Therapie bis hin zur Nachsorge der Klientel. Weitere Angebote der ALTERNATIVE sind:

  • KANU Beratung und Nachsorge: Das KANU ist die zentrale Anlaufstelle für das sozialtherapeutische Betreuungsnetz der ALTERNATIVE und berät vor, während und nach der Therapie.
  • Sozialtherapie ULMENHOF: Die Sozialtherapie ULMENHOF ist eine stationäre Sozialtherapie, in welcher suchtbetroffene oder psychisch kranke Menschen mit oder ohne Kinder eine Therapie machen können. Im schweizweit einzigartigen Zwei-Generationen-Modell der Familieneinheit ULMENHOF können alleinerziehende Mütter oder Väter sowie Elternpaare eine Therapie machen, ohne sich von ihren Kindern trennen zu müssen.
  • Rehabilitation FISCHERHUUS: Als teilstationäre Einrichtung fokussiert die Rehabilitation FISCHERHUUS in der Therapie auf die Stabilisierung der selbstständigen Bewältigung des Alltags. Das FISCHERHUUS steht Einzelpersonen, alleinerziehenden Elternteilen, Paaren mit oder ohne Kinder zur Verfügung.
  • Integrationswohnungen BACHMOOS: Im Fokus der Therapie in den Integrationswohnungen BACHMOOS steht die Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Darüber hinaus sollen die Selbstverantwortung und die eigenen Fähigkeiten gestärkt werden. Hierbei wird die Klientel nur punktuell vom KANU Beratung und Nachsorge unterstützt.
Leitgedanken: 

Die Grundlage des pädagogischen Schaffens der ALTERNATIVE und somit auch des Kinderhauses TIPI bildet die UN-Kinderrechtskonvention. Diese Rechte garantieren dem Kind ab Geburt Schutz und Unterstützung bei der Entwicklung seiner Persönlichkeit und das Recht, sich bei allen es betreffenden Angelegenheiten zu beteiligen. So bietet das Kinderhaus TIPI den ihm anvertrauten Kindern einen förderlichen Lebens- und Entwicklungsraum, betreut sie altersentsprechend und schützt sie vor traumatischen Erfahrungen im Herkunftsmilieu.

Pädagogische Ausrichtung: 

Das Kinderhaus TIPI arbeitet ressourcenorientiert nach bindungstheoretischen Ansätzen und vertritt systemische Sichtweisen. Die Eltern und andere wichtige Personen aus dem Herkunftssystem werden miteinbezogen. Die Arbeit ist interdisziplinär (Psychologie, Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Ergotherapie) aufgebaut sowie Bereichsübergreifend in das Betreuungsnetz der ALTERNATIVE integriert. Ein sehr grosser Bestandteil der Arbeit des Kinderhaus TIPI ist die Traumapädagogik. Die Selbstbestimmung soll durch Partizipation, Fürsorge und Wertschätzung gefördert werden. Um das Selbstbild zu klären und die Identität zu festigen werden zudem frühe Erfahrungen, Fakten, Ereignisse des Lebens mittels Biografiearbeit aufgearbeitet.

Lage: 

Das Kinderhaus TIPI liegt in Birmensdorf ZH gut fünf Gehminuten vom Bahnhof und ist von einem grosszügigen Grundstück mit vielseitigen Spielmöglichkeiten umgeben.

Organisationsform: 

Das Kinderhaus TIPI ist Teil des Betreuungsnetzes der ALTERNATIVE. Darüber hinaus nimmt das Kinderhaus TIPI im Rahmen des regionalen Versorgungsauftrags Kinder auf, die unmittelbar Schutz bedürfen.
Der Verein ist eine private Initiative und konfessionell und politisch unabhängig.

Besonderes: 

365 Tage im Jahr erreichbar